Hintergrund

Was ist der Linux Presentation Day?

Der Linux Presentation Day Schweiz ist – anders als sein Name vermuten lässt – nicht ein einzelner Tag, an dem sich alles um Linux dreht. Vielmehr ist es eine Veranstaltungsreihe, deren einzelne Anlässe an vielen verschiedenen Orten an mehreren Terminen über das Jahr verteilt stattfinden, und an denen sich dann … nun … alles um Linux dreht 🙂

Die Idee dahinter ist einfach: Erfahrene Linux-Benutzer führen an vorinstallierten Computern verschiedene Linux-Systeme vor, zeigen Programme (Office-Paket, Mail-Programme, Media-Player usw.) und ihre Funktionen und stehen den Besuchern für alle Fragen rund um den Einsatz von Linux auf dem eigenen Computer zur Verfügung. Wer möchte, kann in der Regel auch gleich vor Ort an den Computern ausprobieren, ob das etwas für ihn/sie wäre, und welches System ihm/ihr am meisten zusagt. Auch hier sind die Helfer vor Ort natürlich gern behilflich.

Falls sich dann jemand entscheidet, Linux einmal selbst auszuprobieren und zu installieren, erhält er/sie am Linux Presentation Day Kontakte und Anlaufstellen (meist lokale Linux User Groups, d.h. Computer-Clubs von Linux-Anwendern), an die man sich bei Fragen und Problemen wenden kann.

Wer steht dahinter?

Der Linux Presentation Day ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Schweizer Linux User Groups, Hackerspaces und weiteren Linux-Gruppen. Die Veranstaltungen vor Ort werden von den jeweiligen lokalen Gruppen organisiert und durchgeführt. Sie organisieren die Räumlichkeiten und Vorführcomputer und – besonders wichtig – sie stellen die freiwilligen Helfer, die an den Veranstaltungen die Besucher betreuen und bei Fragen Auskunft geben.

Die Veranstaltungen sind kostenlos, und alle Helfer arbeiten auf ehrenamtlicher Basis – am Linux Presentation Day verdient also niemand Geld.

Der Grund, warum sich dennoch viele Freiwillige bereit finden, andern Anwendern und Interessierten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, liegt denn auch woanders: Linux ist ein Gemeinschaftsprojekt. Viele tausend Programmierer weltweit entwickeln – meist in ihrer Freizeit – gemeinsam die Programme, die dann zusammen ein fertiges Linux-System bilden. Weitere Freiwillige arbeiten an den Bedienungsanleitungen, an den Übersetzungen, andere helfen beim Testen der Programme vor der Veröffentlichung. Und wieder andere bieten Support für Endanwender, d.h. helfen bei Problemen und Fragen von Benutzern weiter. Die Gesamtheit all dieser unzähligen Mithelfer, Programmierer wie Anwender, wird unter dem Oberbegriff „Community“ zusammengefasst. Das Teilen und Weitergeben von Information sowie die gegenseitige Unterstützung sind wichtige Elemente in der Kultur der Community.


Die Software, die so entsteht, wird „Freie Software“ genannt. Das bedeutet zum einen, dass der Quellcode der Programme öffentlich einsehbar ist (was übrigens auch den Einbau versteckter Hintertüren so gut wie verunmöglicht). Zum andern heisst das, dass dieser Quellcode von andern Programmierern wieder in ihren eigenen Programmen verwendet werden darf – solange sie sie dann wieder in gleicher Weise freigeben.


Die Linux User Groups (Anwender-Gruppen) sind ein wichtiger Teil dieser Community. Während die Kommunikation und gegenseitige Unterstützung bei Linux-Fragen aufgrund der geografischen Verteilung der Beteiligten oft nur online im Internet (z.B. in Foren, Mailing-Listen usw.) stattfinden kann, sind die User Groups zusätzlich auch lokal vor Ort präsent. Dadurch wird es möglich, an den regelmässigen Treffen persönlich mit andern Anwendern in Kontakt zu treten und gegebenenfalls auch einmal einen Computer zur Problemlösung mitzubringen. In der Regel unterhalten die User Groups zusätzlich auch noch eigene Mailing-Listen und andere Online-Hilfen.

Am ersten internationalen Linux Presentation Day 2015 (initiiert von der Berliner Linux User Group) waren neben über 70 Städten in Deutschland und Österreich die Linux User Group Switzerland (Zürich), Ruum42 (St.Gallen) und die Linux User Group Bern beteiligt. Aus dieser Kooperation entstand die Idee des gemeinsamen Linux Presentation Day Schweiz.

Wie kann ich mitmachen?

Wenn Sie sich für den Einsatz von Linux auf dem eigenen Computer interessieren: Suchen Sie sich in unserer Terminliste einen passenden Termin in Ihrer Nähe und kommen Sie einfach vorbei!

Wenn Sie selber eine Veranstaltung im Rahmen des Linux Presentation Day durchführen möchten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf (info at linuxday . ch). Hier finden sich weitere Informationen für Mitveranstalter.